Schlagwort-Archive: Wald

Windenergieanlagen auf alten historischen Waldstandorten weiterhin möglich!

In der Saarbrücker Zeitung wurde kürzlich über einen Antrag im saarländischen Landtag berichtet, im Kommunalwald alte historische Waldstandorte für die Errichtung von Windindustrieanlagen auszuschließen. Dieser Antrag wurde bedauerlicherweise aber erwartungsgemäß von CDU und SPD abgelehnt. Die Linke hat sich, trotz Ablehnung von Windkraft im Wald, nur der Stimme enthalten. Hier der Link zum SZ-Artikel:
https://rp-sz-epaper.s4p-iapps.com/artikel/963261/19066211

Biodiversitätskrise gefährlicher als Klimawandel?!

Im Windschatten der einseitigen Debatte um den Klimawandel gehen andere, nicht minder brisante, ökologische Entwicklungen oftmals unter. So stellt das dramatische Artensterben laut dem Evolutionsbiologen Prof. Dr. Matthias Glaubrecht eine größere Gefahr für das Fortbestehen der Menschheit dar als der Klimawandel. Lesen Sie hier das aufschlussreiche Interview, das Pro Wald im März diesen Jahres mit ihm geführt hat:
https://www.pro-wald.org/waldwissen/evolutionsbiologe-matthias-glaubrecht-zum-artensterben-im-vergleich-zur-biodiversitaetskrise-ist-die-klimakrise-ist-die-kleinere-katastrophe

Wald und Forstwirtschaft – eine unsägliche Geschichte auch bei uns!

Ein Link zu einem Brief von Dr. Georg Möller (Entomologe) vom April 2021, der auf der Seite der BBIWS (Bundesbürgerinitiative Waldschutz) zu lesen ist. Leider ist der Link zu dem Beitrag des WDR, auf den sich Hr. Dr. Möller im Brief bezieht, nicht mehr online, der Relevanz seiner Ausführungen tut dies jedoch keinen Abbruch. Auch in unseren Wäldern treibt der Forst sein „nachhaltiges“ Unwesen.
https://www.bundesbuergerinitiative-waldschutz.de/2021/04/09/nrw-m%C3%BCnsterland-die-zerst%C3%B6rung-der-w%C3%A4lder-am-beispiel-legden/

Passend dazu aus aktuellem Anlass – in unserer Region im Blieskasteler Stadtwald (Auszug aus unserem eMail-Rundbrief):
(BI) In den aktuellen Blieskasteler Nachrichten findet sich auf den Seiten 5 und 6 ein Beitrag der Stadtverwaltung mit dem wunderbaren Titel „Nachhaltige Forstwirtschaft im Pinninger Wald“. So manche Leserin und mancher Leser dürfte sich nach der Lektüre dieses Artikels verwundert die Augen gerieben haben. Hat man in Pinningen und Böckweiler das diesjährige Treiben des Forstes auf dem Kahlenberg doch sehr genau verfolgt. Es gehört schon Dreistigkeit dazu, ein alles andere als nachhaltiges und naturnahes Waldgemetzel im Nachhinein und mithilfe von Großaufnahmen treuherziger Rückepferde im Rahmen einer eintägigen Showveranstaltung in sein Gegenteil zu verkehren. Fototermin mit Bürgermeister inklusive. Das städtische Forstmärchen findet Ihr hier, Link zu den Blieskasteler Nachrichten 19/2021: Link


Tatsächlich sah es danach dann dort so aus, „trotz Pferd“ – Rückeschäden durch schweres Gerät, verdichteter Boden, gefällte Höhlenbrüterbäume…..
(Bilder: (c) BI „Windkraftfreie Biosphäre“ Bliesgau v. 18/19-5-2021 i. Pinninger Wald):

Ökologische Auswirkungen von WEA im Wald (Dr. Joachim Weiss)

Autor: Dr. Joachim Weiss, 05-05-2021, Dipl. Biol. Ltd. Reg. Dir. a.D. Ehemaliger Fachbereichsleiter Artenschutz im Landesumweltamt NRW und Leiter der dortigen Landesvogelschutzwarte.

Baumfällaktion im Saarbrücker Stadtwald sorgt für Kritik bei Waldschutzinitiativen

Laut Bündnis Saarländischer Waldbürgerinitiativen hat die Stadt im Stadtwald rund ein Dutzend teilweise über 100 Jahre alte Laubbäume fällen lassen – obwohl das im Moment wegen Brut- und Setzzeit der Tiere verboten ist. Wertvolle Horst- und Brutbäume betroffen! Angeblich gefällt wegen Wegesicherung?

Saarbrücker Zeitung v. 04-05-2021 schreibt:
https://rp-sz-epaper.s4p-iapps.com/artikel/962647/18984813

Hier ein aktueller Link, die Baumfällaktion im Saarbrücker Stadtwald
betreffend der Bundesbürgerinitiative Waldschutz:

https://www.bundesbuergerinitiative-waldschutz.de/2021/05/04/saarland-biotopbaumf%C3%A4llungen-in-der-brutzeit-im-stadtwald-saarb%C3%BCcken/