„Pro Dörrenbachwald“ gegen Windpark bei Hengstbach

Die Rheinpfalz schreibt am 05-11-2021:

Der 2017 aus einer Bürgerinitiative gegen Windkraftanlagen bei Mittelbach-Hengstbach gegründete Verein „Pro Dörrenbachwald“ berichtet von Mitglieder-Neuaufnahmen. „Die Leute sind durch die neuesten Ankündigungen aufgeschreckt und wollen sich uns anschließen“, sagt der Vereinsvorsitzende Manfred Dörner. Insbesondere aus dem Stadtteil verzeichne der etwa 70 Mitglieder zählende Verein Zugänge. Seit Mitte September erkundet der Projektentwickler BayWa r.e. unweit des Wahlerhofs bei Hengstbach Standorte für zwei Windkraftanlagen. Geplant sind nach Unternehmensangaben zwei je Sechs-Megawatt-Anlagen mit Nabenhöhen von 160 bis 170 Meter. Durch die Energiegewinnung könnte laut BayWa r.e. der Jahresstrombedarf von 9000 Haushalten gedeckt werden. Der Verein „Pro Dörrenbachwald“ wendet sich gegen einen Windpark Buchwald. Die Einwirkungen auf den Ortsteil Hengstbach seien gewaltig, zudem würde viel schützenswerte Natur zerstört, sagt der Vorsitzende. Man wisse um seltene Tierarten im Buchwald, Dörner will sie aber nicht benennen, um nicht unvorsichtige Neugierige anzuziehen. Der geschützte Rotmilan sei jedenfalls mit mehreren Horsten vertreten. Vergangenen Mittwoch hatten sich die Vereinsmitglieder erstmals seit langem wieder getroffen, besprochen und ihre ablehnende Haltung bekräftigt. Man versuche, noch mehr Mitstreiter zu gewinnen, so Dörner. 2017 hatte man sich einen Fachanwalt an die Seite geholt. Zunächst wolle man sich im Ortsbeirat und dem Stadtrat kundig machen. Dem Verein gehörten auch Stadträte an. Am Montag beschäftigt sich der Ortsbeirat Mittelbach mit dem Vorhaben. Der 68 Jahre alte Manfred Dörner kündigte an, den Verein weiter nach Kräften unterstützen zu wollen, im Januar bei der Neuwahl des Vorstands aber nicht mehr zu Verfügung zu stehen. Er plane eine lange Reise und könnte das Tagesgeschäft des Vereins deshalb nicht angemessen betreiben. cps

Quelle: Die Rheinpfalz Zweibrücker Rundschau – Nr. 257, Freitag, den 5. November 2021, S.13

Mehr Infos: Siehe auch unser Bericht vom 29-10-2021

Bild/Bildausschnitt (c) U.B. – Repro Alter Flyer von 2017 – Facebookseite der BI Dörrenbachwald